Search
Zuhause > Gesellschaft & Kultur > Sprachen > Verkommt die deutsche Schreibweise nun völlig? :(?

Verkommt die deutsche Schreibweise nun völlig? :(?

Ich muss in letzter Zeit immer öfter feststellen, dass die ganzen Jugendlichen (zu denen ich ja auch noch ein bischen gehöre) manchmal Schreibweisen an den Tag legen..
Da gibt es 3 verschiedene Fauxpaxe, dich mich immer wieder nerven... :D

1) Das ,,g" durch ein ,,q" ersetzen:
Bsp: Das ist aber lustiq.

-> Schlimm...

2) Unsinn mit dem ,,z"
Bsp: Das ist voll süzz!

3) Abwechselnde Groß- und Kleinbuchstaben...
Bsp: IcH HaBe HeUtE VoLl ToLl AbGeFeIeRt...

Ich meine... wie konnte es so weit kommen? Ich finde es einfach nervtötend weil es einfach die Unreife ausdrückt und ich mich langsam frage wie es mit Deutschland weitergehen soll...

Was meint ihr dazu?
Nervt euch das auch, oder was findet ihr daran besonders schlimm?
  • Beste Antwort
    Ich glaube, daß das Internet und die mails viel mit dieser "Sprachverluderung" zu tun haben. Es hat sich da einen eigene "künstliche" Grammatik entwickelt, die mit der normalen Deutschen Gramatik nichts mehr zu tun hat. Fing wohl an, mit der Diskussion, im Internet alles in Kleinbuchstaben schreiben zu dürfen, hat viel von anderen Sprachen übernommen und entwickelt sich weiter. Z. Teil finde ich das ganz lustig und kreativ. Z. B.: "Iwie" kann man in einem zusammenhängenden Satz durchaus als "irgendwie" erkennen. Schreibt sich aber schneller, und es hört sich ganz nett an. Ich benutzte diesen Internet-Slang nach Möglichkeit nicht. Aber auch wenn es Schluderei ist, haben nicht alle ein Germanistik-Studium hinter sich, und nicht alle haben gleich viel Interesse an der eigenen Sprache. Man sollte nur irgendwann gelernt haben, wie es richtig geht. Dann steht der Kreativität kaum was im Wege. Und solange andere es lesen können, gibt's kein Problem. /KG
    mini · 5 1
  • Andere Antwort
  • Ich gebe Dir völlig recht.
    Aber woher kommt das(FZ funktioniert nicht))
    Schau Dir zum Beispiel mal die Reklame an. Was wird da alles, von "gebildeten Fachleuten", schlagwortartig an abenteuerlichen Wortkonstrukten serviert(FZ)
    --Selbst Sonderschüler vergangener Zeiten haben verstanden sich besser auszudrücken--
    Und diese sogenannte Sprache färbt nun mal ab. Schliesslich ist dieser Minimalismus für Jugendliche mittlerweile völlig normal und wird von denen sogar noch "weiterentwickelt".

    Auch das Dinglish der Reklame, das vieler Fernseh-Moderatoren, der Medien allgemein, aber auch das Ich-Bin-So-Jugendlich-Gehabe mancher Politiker spielt eine Rolle.
    Jugendliche und Kinder (nicht Kids), die noch lernen sind durch dieses Kauderwelsch kaum noch in der Lage ohne Fehler einen verständlichen Satz zu sprechen.
    Egal ob deutsch oder englisch.
    Vom Wortschatz ganz zu schweigen!
    Es sind also immer Erwachsene die den "Teenies" sagen was gefälligst "cool" und "XXL" zu sein hat.

    Fast möchte ich annehmen, dass man sich bewusst ein "bildungsfernes" Publikum, beziehungsweise Volk erziehen will. Schliesslich wäre ein solches, mit einem Wortschatz von 1000 oder weniger Wörtern, kaum noch in der Lage seinen Willen zu formulieren und ist dadurch leichter zu beeinflussen und zu kontrollieren.
    Tupelo · 6 2
  • Ist das ein Wunder?
    Vor kurzem: Vorstellungsgespräch für eine Ausbildungsstelle im handwerklichen Bereich: Der Bewerber sollte vier einzelne Worte in alphabetisch aufsteigende Reihenfolge bringen.

    Das gelang ihm erst nach über 140 Sekunden, nachdem er sich das Alphabet auf einen Zettel geschrieben hatte.
    wissensdurst · 4 1
  • Das, was du hier beschreibst passiert nicht nur in der deutschen Sprache. Da ich mich auch in andersprachigen Foren herumtreibe konnte ich das selbe Phänomen teilweise auch dort beobachten.
    Natürlich nervt so etwas gewaltig, wozu hat man sich die Sprache mühsam angeeignet und muss nun zusehen, wie damit "Schindluder" getrieben wird.
    Vermutlich befinden wir uns in einer Phase, in der viele Sprachen durchgemischt werden und müssen uns leider damit abfinden, dass eine lebende Sprache ständigen Veränderungen unterworfen ist.
    Wuzy39 · 3 0
  • Autsch, so ein Thema schreibt man aber besser ohne Fehler!
    http://de.wiktionary.org/wiki/Fauxpas

    Schreibweisen legt man auch nicht an den Tag.

    Und richtige Interpunktion gehört auch dazu.

    Also: leben und leben lassen

    Gruß
    Verdinand
    verdinand . · 2 1
Amazon Ads