Search
Zuhause > Gesellschaft & Kultur > Sonstiges - Kultur > Warum ist es gesellschaftlich notwendig die Kreativität von Kindern zu erhalten?

Warum ist es gesellschaftlich notwendig die Kreativität von Kindern zu erhalten?

  • Beste Antwort
    Was kann man denn bei der Playstation, bei der Wii, beim Nintendo oder Computerspielen lernen?

    Gar nichts um ehrlich zu sein.

    Deshalb verfluche ich manchmal dieses Zeugs, weil:

    1. Es ist sauteuer, wenn man es kauft und die Spiele ebenfalls.
    2. Man sitzt nur rum.
    3. Man tippt wie ein sms-süchtiger Junkie auf dem Zeugs rum.
    4. Man nimmt die Worte der Eltern gar nicht mehr wahr, weil diese Spiele hypnotisierend auf Kinder wirken.
    5. Wenn man ihnen diese Spiele aus der Hand nimmt, dann werden sie agressiv, schreien, quengeln wie ein Drogensüchtiger rum.

    Darum:

    Weg von dem Zeugs.

    Lieber Handwerksarbeiten machen, wie zum Nähen, Sägen, Hämmern, sticken, mit der Hand malen zurück kehren.

    So etwas nenne ich Kreativität, wenn jemand ein Bild malt, das man an die Wand hängen kann.
    So etwas nenne ich Kreativität, wenn man ein Tischdeckchen stickt und man eine Vase drauf stellen kann.

    Viele Jungs heutzutage wissen nicht mal, wie man einen Nagel in die Wand schlägt.
    Viele Mädchen wissen gar nicht, wie man ein Loch in der Hose zunäht.

    Viele junge Frauen ziehen in ihre eigene Wohnung und können nicht einmal kochen.
    Viele junge Männer ziehen von zu Hause aus und können nicht mal einen Schrank zusammenbauen und Wände streichen.

    Warum?

    Siehe Playstation, Nintendo, Computerspiele, wo es virtuelle Spiele gibt. Und die gibt es nicht erst seit ein paar Jahren, sondern schon seit über 20 Jahren.

    Und wenn sich vor allem Eltern keine Zeit nehmen wollen für die Kids und ihnen Kreativität und Handfertigkeiten beibringen wollen, weil sie lieber 8 Stunden am Tag arbeiten gehen wollen und die Kids lieber bei der Tagesmutter abschieben, anstatt dass sie sich selbst um die Kinder kümmern, dann kommt halt so ein kreativloses Volk raus.

    Angelitu

    Edit:
    @Anna Komnena: Für "Kultur" braucht man doch kein Geld.
    Wer kreativ ist, sein will, der geht jetzt im Herbst im Park mit seinen Kindern spazieren, sammelt bunte Laubblätter, Kastanien und bastelt zuhause etwas damit.
    Und Schwimmbad muss im Winter nicht sein. Schwimmen haben die Kinder in Schulen. Und zuhause kann man dann, wenn Schnee ist, Schlitten fahren, Schneemänner bauen.
    Selbst im Sommer kostet ein Badesee nichts.

    Manchmal bewundere ich meine Grosseltern, wie kreativ sie einst waren, wirklich. Meine Mutter hat noch Tischdecken von meiner Grossmutter, die sie als junges Mädel selbst genäht hat. Auch ich habe welche.

    Wer seine Kinder an Tagesmütter, in Internate usw. abschiebt, der hätte sie lieber abtreiben sollen, denn da schiebt man die Erziehung an Andere ab.
    Inanna · 3 1
  • Andere Antwort
  • Wie kommst Du auf die Idee, es sei gesellschaftlich notwendig die Kreativität der Kinder zu erhalten?
    Nein Kinder sollen doch als Arbeitspräkariat die Renten sichern, 10 € gibt es nach 3 Formularen für Kinder im Monat für Musik- Kunstschule, Sportverein etc.
    Das belegt: Die Kreativität von Kindern , die Gesundheit in Spiel, Spaß und Freude ist gesellschaftlich nicht notwendig.
    (Alleine die Bearbeitung der Antragsformulare für die 10€ für die Kinder, kostet den Steuerzahler 16,78€. lt Studie des DPWfV.) Also viel Geld für wenig Kind, wenn über 60% in die Verwaltung gehen.
    Frau von der Leyen: Ganz toll gemacht! Sie setzen Ihre 7 Kinder in schweizer Luxusinternaten steuerlich ab (Kosten 6700,- €pro Nase) aber die arbeitenden Billigsklaven: 10€ für Kultur und/oder Sport. Dafür putzt der Stallknecht in der Schweiz nicht mal den Steigbügel.
    Bah was sind solche Menschen eklig...

    @ Angelitu: Natürlich hast Du recht, wann aber haben denn die Eltern noch Zeit mit den Kindern das zu machen? Oder das Geld? Von der Platte oder auf dem platten Land , auch wenn die Mutter 2 Jobs hat, in der Frittenbude und als Putze, weil 1 Job nicht ausreicht um sich wenig aber den Kindern wenigstens etwas zu bieten? Der Vater für 4,50€ als lagerarbeiter schuftet, obwohl er Bergbauerfahrung hat. Das ist zunehmende Realität in diesem unserem Land (bzw. in Deutschland, hier ist es auch nicht besser)
    Von Computertkonsolen, Nintendo etc sprechen wir ja nicht, denn die kann sich eh keine Familie leisten, die in Billigstlöhnen gefangen sind, Nintendo Wii Konsolen sind doch für die, die die 10 € bekommen schon gar nicht drin.
    Wie aber soll man mit den Kindern unter den Umständen, es fehlt ja schon am Geld für die S- und U-Bahn in den Wald fahren. es gibt viele Eltern die das machen würden, aber sie müssen doppelt arbeiten (1ne Frau , 1 mann 4 Jobs) und das Geld reicht nicht mal für den Trip in den Wald, und die Eltern die auch noch Aufstocker sind, die 2 Jobs pro P. haben sind irgendwann physisch wie psychisch nicht in der Lage da mit den Kindern auch noch Freizeitspaß zu organisieren.
    Glaube mir, es gibt einige Familien, die ich kenne die in dem Dilemma sind. Es ist keine freie Entscheidung der Eltern mehr, die sich krummlegen und keine Spielekonsolen kaufen können, das können sich immer weniger "man nennt es auch den Mittelstand" leisten, von daher ist in den Wald gehen, basteln mit Kastanien etc. zwar richtig aber leider Praxisfern.
    Angelitu: Du kannste es , ich kann es auch, aber 8Mio Menschen in D können es eben nicht. Die bekommen gnädig 10€. Friede , Freude, Katastrophe.
    Rive Gauche · 0 0
Amazon Ads