Zuhause > Politik & Verwaltung > Einwanderung > Warum dürfen Gestalten mit einem Buch hier einreisen, in dem steht, dass Christen und Juden weniger wert wären als Schweine?

Warum dürfen Gestalten mit einem Buch hier einreisen, in dem steht, dass Christen und Juden weniger wert wären als Schweine?

Und die breite Masse der Leser kritisiert das nicht, sondern stimmt dem zu und reist bei Christen ein um sich zu nehmen, was gebraucht wird.
  • Beste Antwort
    Um den Moslems einmal zu demonstrieren, wie sich der Koran für einen Ungläubigen liest oder für eine Frau, hier mal eine Demonstration durch minimale Änderungen an der Originalausgabe.
    Der Sinn der Verse wurde dabei nicht verändert, nur die Personen wurden ausgetauscht.

    Im Koran steht statt Moslems natürlich Christen und Juden.
    Also sind Muslime die schlimmsten Rassisten.

    Sure 2 Vers 191

    Und tötet die Moslems, wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben! Der Versuch Christen, Atheisten, Juden, Buddhisten und Hinduisten zum Islam zu bekehren ist schlimmer als Töten. Jedoch kämpft nicht bei euren heiligen Kultstätten gegen sie, solange sie nicht (ihrerseits) dort gegen euch kämpfen! Aber wenn sie (dort) gegen euch kämpfen dann tötet sie! Derart ist der Lohn für die Moslems.

    Sure 2 Vers 221

    Und heiratet keine muslimischen Männer , solange sie noch Muslime sind! Eine ungläubiger Sklavin ist besser als eine muslimische Frau, auch wenn diese euch gefallen sollte. Und gebt nicht Christinen, Atheistinen, Jüdinen, Buddhistinen und Hinduistinen an muslimische Männer in die Ehe, solange diese noch Muslime sind! Ein christlicher Sklave ist besser als ein muslimischer Mann, auch wenn dieser euch gefallen sollte. Moslems rufen zum Höllenfeuer (indem sie zum falschen Glauben und zu sündigen Handlungen auffordern). Das Göttliche aber ruft zum Paradies und zur Vergebung durch seine Gnade. Und er macht den Menschen seine Verse klar. Vielleicht würden sie sich mahnen lassen.

    Sure 3 Vers 118
    Ihr Christen, Juden, Indianer, Atheisten, Buddhisten und Hinduisten! Nehmt euch nicht Muslime zu Vertrauten (bitaana), die außerhalb eurer Gemeinschaft stehen! Sie werden nicht müde, euch zu verderben, und möchten gern, daß ihr in Bedrängnis kommt.

    Sure 60 Vers 2
    Wenn Moslems euch zu fassen bekommen, sind sie euch feind, strecken in böser Absicht die Hand und die Zunge nach euch aus (indem sie gewalttätig werden und böse Worte gegen euch gebrauchen). Sie möchten gern, ihr wäret Moslems.

    Sure 9 Vers 29
    Kämpft gegen die Moslems, die nicht an das Göttliche und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was das Göttliche und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören - von denen, die die Schrift erhalten haben - (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut (saghiruun) aus der Hand Tribut entrichten!


    Wüsste man dann noch als Moslem, dass der Verfasser dieser Zeilen Moslems überfallen, ausgeraubt, versklavt, unterdrückt, getötet und aus dem Land geschmissen hat, wäre man als Moslem ziemlich vorsichtig, die Verherrlicher so eines Buches und seines Verfassers ins eigene Land zu lassen.
    Insbesondere wenn diese die Moslems bereits aus über 57 Ländern geschmissen hätten.

    Asylanten und Migranten - Die besten Therapeuten für das deutsche Volk
    40 Jahre lang glaubte das deutsche Volk, dass es zu dem gewalttätigsten und rassistischen Volk auf diesem Planeten zählt, bis die Migranten und Asylanten in ihr Land gekommen sind.
    Diese zeigen durch ihre Religion, die es sich erlaubt die Welt in Gläubige und Ungläubige zu spalten, bei dem man die Ungläubigen wie Menschen zweiter Klasse behandeln darf, dass es noch ganz ausgefuchstere Menschen auf diesem Planeten gibt, die ihren Rassismus sogar hinter einer Religion verstecken.
    Wenn Hitler auf so eine Idee gekommen wäre, sich als Prophet auszugeben, dann hätte er sich die nächsten 1400 Jahre hinter der Religionsfreiheit verstecken können und jeder der ihn beschuldigte die Juden abzuschlachten, wäre einfach ignoriert worden und mit dem Argument, dass seine Religion doch vollkommen friedfertig sei, ruhiggestellt worden.
    Da Hitler es im entscheidenden Moment nicht eingefallen ist, Gott persönlich als Schutzschild für seinen Rassismus zu missbrauchen, wissen wir ja, wie das geschichtlich geendet hat.
    Nicht so Mohammed, der war da etwas schlauer. Der verschanzte seinen Rassismus gegen Ungläubige einfach hinter einer Religion und voila, er kommt 1400 Jahre damit durch.
    Ob er nun Juden reihenweise geköpft hat, ganze Völker gejagt, abgeschlachtet, ausgeraubt und deren Frauen und Kinder zu Sklaven gemacht hat, alles kein Problem mehr, es muss halt nur eine Religion sein und Religionen sind ja bekanntlich immer gut.
    http://petraraab.blogspot.de/2015/06/asy...
    Mia · 4 1
  • Andere Antwort
  • Das Bessere ist des Guten feind.

    Die Moslemische Regierung in Saudi Arabien hat so viel Angst vor der
    Christlichen Lehre, dass nicht mal ein Tourist mit seinem Evangelium
    einreisen darf.
    hilfsbereit · 7 4
  • weil die religionsfreiheit verlangt, dass man auch bösartige religionen tolerieren muss.
    leer/voll · 0 0
  • Hetze gegen den Islam prallt an vielen Leuten ab. Sie müssen ihre eigenen Erfahrungen machen und dazu wird es genug Möglichkeiten geben.
    Remo · 0 3
Amazon Ads