Zuhause > Gesellschaft & Kultur > Multikultur > Behinderte > Warum hat man eigentlich nicht viel von der Demo gegen Rassismus in Berlin gehört wo 200.000 Leute demonstriert haben?

Warum hat man eigentlich nicht viel von der Demo gegen Rassismus in Berlin gehört wo 200.000 Leute demonstriert haben?

  • Beste Antwort
    Man hat gehört. Allerdings hat man, so wie hier ein User -, einseitig informiert; so wie das in der letzten Zeit Usus ist und ständig aggressiver wird.

    Man hat nicht erwähnt, dass, bei einer Demo gegen Hass-Rassismus-Ausgrenzung- Redner die "Reinigung Israels von den Juden" gefordert wurde.

    Natürlich haben nur wenige Medien es sich gewagt über diese Tendenz zu berichten, wie die Berliner Zeitung zum Beispiel. od. rbb, und ausländische Beobachter.


    Wenige haben darüber berichtet, dass viele Organisationen, die sich für Frieden und Gemeinsamkeit einsetzen, wie zum Beispiel Frau Ates mit ihrem Religionskreis toleranter Islam der Demo ferngeblieben sind, weil eine ganz andere Gruppe sich dort in den Vordergrund drängte .- nämlich der Zentralrat der Muslime, die eben nicht für ein friedliches Zusammenleben von Muslimen und Christen stehen, sondern für das krasse Gegenteil.
    Astraea · 0 1
  • Andere Antwort
  • Lies Zeitung. z.B. die Frankfurter Rundschau.
    Mike · 0 1
  • Darüber wurde doch ausführlich berichtet, zumindest in den Öffentlichen.
    Daniela · 3 4
  • Vielleicht, weil es sie in der Größenordnung gar nicht gegeben hat.
    blauclever · 3 8
Amazon Ads