Wissenschaft & Mathematik Antworten und Fragen - askADC.com
Zuhause > Wissenschaft & Mathematik

Wissenschaft & Mathematik

  • Was denkst du, ist für den Masseverlust am Urkilogramm verantwortlich?

    Beste Antwort: Naja, einerseits die Messgenauigkeit der heutigen Gerätschaften und andererseits vielleicht auch ein durch irgendwelche Umweltumstände eingeläuteter atomarer Zerfall der Materialien, aus denen das "Urkilogramm" besteht.

    Du weisst doch sicher auch, dass Eisen beispielsweise wenn es dauerhaft Sauerstoff ausgesetzt ist, zu Rost zerfällt. Dadurch verliert es beispielsweise seine atomare Dichte, aber eben auch einen Teil seines Gewichtes.

    Das ist im Grunde genommen bei allen chemischen Elementen so und bei dem einen geht es nunmal schneller (Beispielsweise Eisen!) und bei dem anderen eben langsamer (Beispielsweise Uran, Plutonium, Strontium usw.)

    Ich vermute mal ganz einfach, dass es daran liegen könnte.

    P.S.: Bin keine Chemikerin, aber das, was im Buch 1984 geschlldert und beschrieben wurde, ist mir durchaus bewusst, auch nach ca. 30 Jahren, nachdem ich das gelesen hatte.
    6 Antworten vor 2 Tagen Physik
  • Gibt es echt herr Schlaumeier?

    5 Antworten vor 5 Tagen Behinderte
  • Wie schafft es eine Atomuhr den Zeittakt aus der charakteristischen Frequenz von Strahlungsübergängen der Elektronen freier Atome beim?

    Beste Antwort: Die Auswerteelektronik des Referenzsignals ist dementsprechend programmiert.

    Das eigentliche Referenzsignal mit der Frequenz von 429.228.004.229.874 ±1 Hz (Sr) wäre ohne Auswerteelektronik praktisch sonst kaum nutzbar.

    Natürlich laufen deshalb die Cäsium- und Strontiumuhren normal weiter und werden nicht unterbrochen. Das wäre bei der Vielzahl der Referenzuhren auch gar nicht möglich, weltweit sind ca. 260 solcher Uhren in Betrieb, fast alle sind miteinander synchronisiert.

    Wollen wir doch hoffen, dass dies die letzte "Zeitumstellung" war und die jetzige Zeit MEZ dauerhaften Bestand haben wird.
    Sie kommt jedenfalls dem Ideal "Sonnenstand gegen 12 Uhr am höchsten" am nächsten, ist somit biologisch optimal für alle Lebewesen.
    6 Antworten vor 3 Wochen Physik