Psychologie Antworten und Fragen - askADC.com
Zuhause > Psychologie

Psychologie

  • Was fällt dir schwerer als anderen und leidest du darunter?

    Beste Antwort: In letzter Zeit viel mir das aufstehen schwer, obwohl ich 8 Stunden geschlafen habe. Gehe meistens immer gegen 22:00 Uhr schlafen und muss gegen 7 aufstehen. Da habe ich schon darunter gelitten. Kaum ist es Früh wieder heller, klappt das ausgezeichnet. Ich glaube, dass war eine kleine depressive Verstimmung. Das Sonnenlicht hat gefehlt.

    PS: Mii bekommt 11 DR. Warum? Weil sie ehrlich war? Von mir bekommt sie einen DH.
    12 Antworten
  • Warum schlägt das Leben manchmal so unbarmherzig zu? Will uns jemand absichtlich fertig machen?

    Beste Antwort: Das Leben ist kein Ponnyhof oder meinetwegen Wunschkonzert. Es gibt immer Höhen und Tiefen und das, was wir sind, haben wir unseren Eltern und unseren Genen zu verdanken, denn so worden wir geprägt. Wenn es eine Weile nicht so gut läuft, dann sage ich manchmal aus Spaß, "steht das auf meiner Stirn geschrieben oder was?" Schaue immer nach vorn und nicht zurück, wenn du meinst, dass euch jemand absichtlich fertig machen will, was ich nicht glaube. Oft ist es so, dass man etwas macht, was man garnicht will und schon hat man den Salat. Vielen Menschen fällt es immer noch schwer, nein zu sagen.
    5 Antworten
  • Wie lange sollte man warten, bevor man merkt, er oder sie könnte sich als Heiratsschwindler entpuppen?

    9 Antworten
  • Welche Kriterien würdet Ihr benutzen, um einen Menschen als gut zu bezeichnen? Was macht eine "guten" Menschen Eurer Meinung nach aus?

    Beste Antwort: - Ehrlichkeit
    - Offenheit, auch wenns manchmal weh tut
    - Verletzlichkeit
    4 Antworten
  • Wer trägt zur Zeit weltweit den blasiertesten Kanaillengesichtsausdruck zur Schau?

    Beste Antwort: Den blödesten Kanaillengesichtsausdruck trägt Trumpel weltweit zur Schau.
    So gucken nicht einmal Personen, die sich in Psychiatrien befinden !
    4 Antworten
  • Warum bestehen alle immer auf eine Privatsphäre, mieten oder kaufen sich aber ein Haus (eine Wohnung) in der sehr viel Glas verbaut ist?

    Und wer es sich leisten kann macht sich fast nur Glas in der "Hütte". Oder warum glauben alle freie Entscheidungen zu treffen wenn Sie doch nur Tarifpreise vorgeschrieben bekommen? Sind diese Denkweisen nicht Kontraproduktiv?
    14 Antworten
  • Ist "Lass die Puppen tanzen!" ein Gesellschaftsspiel?

    Beste Antwort: Und noch wie.

    Schau nur mal die Politiker an - Alles nicht selbstständig denkende tanzende Puppen der Lobbyisten und Elite.

    Inanna
    6 Antworten
  • Warum reagieren einige so EXTREM empfindlich im INTERNET, direkt persönlich beleidigt auf rechte Äußerungen/Fragen?

    Beste Antwort: Weil viele glauben hier anonym zu sein, dabei führt die Spur so direkt zu ihrem PC und somit zu ihrer Person. Niemand ist wirklich frei, vor allem nicht im Net.
    17 Antworten
  • Was macht man mit Leuten die sich gesundheitlich nicht helfen lassen wollen?

    Eine sehr gute Freundin von mir hat Depressionen. Sie war deswegen auch schon in Behandlung, aber sie bekommt es jedes jahr immer wieder, im Herbst...über den Winter hin.. Ihren Mann zieht das sehr runter mit, er muss sich auf seinen auch stressigen Job konzentrieren. Sie kann ihren Job natürlich garnicht mehr ausüben. Hängt nur noch zuhause rum, redet sich selbst ein, es geht mit ihr zuende, zittert am ganzen Körper, will nirgendswo hin, will nicht zum Arzt und will aufkeinen Fall wieder in ein "heim" / ins Krankenhaus, meint davon wird alles nur noch schlimmer und sie ist da ganz alleine...Keine Ärzte wollen ihr helfen... Ich bin auch ganz schön mit meinem Latein am Ende... Habt ihr Ideen, wie ich ihr helfen kann?
    19 Antworten
  • Warum existiert der Wunsch Überzeugungsarbeit leisten zu müssen, wenn jemand anders denkend ist?

    7 Antworten
  • Wem macht diese ganze Welt-Politische lage angst?

    23 Antworten
  • Warum beherrschen nur wenige Menschen, ständig "ich selbst zu sein"?

    Beste Antwort: Ja, ich kann anders. Wie ein Schauspieler kann ich in eine andere Rolle schlüpfen, mich in diese Rolle einfühlen. Ich spiele mich selbst, als wäre ich ganz anders, ich agiere out of ­character. Manche stillen Menschen haben zum Beispiel ein Talent, bei Bedarf sehr überzeugend den eloquenten, extravertierten Alleinunterhalter zu geben. Das fühlt sich durchaus angenehm an, doch es erschöpft, und nach einer Weile ist man froh, sich wieder ins alte Selbst zurückzuziehen und von dem Charakterausflug zu erholen.
    Das heißt aber nicht, dass jeder Wandel Camouflage sein muss. Persönlichkeitsentwicklung braucht Zeit. Wir sind geprägt von unseren Genen und dem Elternhaus, der Kultur, der Umgebung, in der wir aufwachsen. Doch bis zu einem gewissen Grad formen wir uns auch selbst, nicht per Willensakt „Ich will jetzt ein anderer Mensch werden!“, sondern über unsere „persönlichen Projekte“. Darunter versteht der kanadisch-britische Psychologe Brian Little vor allem jene selbstgestellten und freiwilligen Lebensaufgaben, die wir nachhaltig und mit Leideschaft verfolgen.
    Man wird vielleicht mit einem musikalischen Talent geboren, aber persönlichkeitsprägend wird dieses Talent erst dann, wenn wir ihm beharrlich nachgehen, also musizieren. Das Engagement in einer Stadtteilinitiative, einem Sportverein, einem Chor, die Begeisterung für Yoga. Mit solchen Projekten möblieren wir unsere Lebenswelt, wir schaffen uns eine ureigene Nische, die wiederum unsere Persönlichkeit ausformt und, so Little, neben Genen und Sozialisation zu unserer „dritten Natur“ wird. Übrigens, das wohl wichtigste persönlichkeitsprägende Projekt ist die Partnerschaft.
    15 Antworten
  • Erkennst du dich in dich in diesem video wieder?

    8 Antworten
  • Wer bist du, der mich permanent beleidigt?

    Beste Antwort: Eben, weil sie dich nicht kennen, ist das auch nicht persönlich gemeint. Nur die Harten überleben diesen Clever-Kindergarten. :o)
    11 Antworten
  • Meine Tochter verletzt sich, sie isoliert sich vom wirklichen Leben. Hat sie eine Störung?

    Beste Antwort: Klingt ein bisschen nach Depression und ein wenig nach Borderline-PS, aber ganz genau kann das nur ein Arzt / Diagnostiker feststellen. Im Internet kann man nicht medizinische Beratungen aus der Entfernung anstellen, dafür musst Du schon am besten mit ihr zu einem Facharzt für Psychiatrie oder einem entsprechend ausgebildeten Psychologen.

    Die Flucht in Geschichten könnte ein Versuch sein, ihrer Situation zu entkommen, in der sie sich wohl nicht geborgen fühlt, warum auch immer. Es kann viele Auslöser geben, und Faktoren, die das antreiben. Sowohl aus ihrer eigenen Psyche als auch durch Umstände. Die Pubertät ist sowieso schon eine Zeit mit vielen Umstellungen und auch körperlichen, hormonellen Veränderungen, die sie entsprechend fordern und auch nervlich durcheinander bringen können. Wenn sie empfindlicher ist als andere Mädchen in dem Alter, wirkt alles noch einen Ticken intensiver auf sie ein.

    Das selbstverletzende Verhalten wird oft als eine Art Ventil benutzt, um Druck abzubauen, um sich zu erleichtern, um sich selbst zu spüren ... Ähnliches wird da beschrieben.

    Siejhe auch Quelle unter F60.4
    12 Antworten
  • Erntest du, was du säst?

    Beste Antwort: Ja, wer Glasscherben sät braucht nicht auf
    Kartoffeln zu hoffen.

    „Die Werke des Fleisches sind deutlich erkennbar: Zügellosigkeit, ausschweifendes Leben, Habgier, Geiz, Feindschaften, Streit, Eifersucht, Jähzorn, Eigennutz, Trink- und Fressgelage“ Gal 5, 19-20.
    Der gleiche Apostel sagt uns dann, an welchen Früchten man einen guten Baum erkennt: „Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede,Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut und Selbstbeherrschung“
    Galaterbrief 5, 22-23.
    9 Antworten
  • Warum sind so viele Menschen zu feige, sich der Eimerfrage zu stellen?

    Beste Antwort: Sie sind sich der Tragweite nicht bewusst oder es ist ihnen eimerlei!
    15 Antworten
  • Soll man nicht den Feind, der einen angreift, fürchten, sondern den falschen Freund, der einen umarmt?

    Beste Antwort: Man sollte sich vor beiden hüten, den falschen Freund aber immer als die größere Gefahr ansehen, da er im Gegensatz zum echten Feind nicht mit offenem Visier kämpft.
    6 Antworten